14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Deutschland: Neu installierte Leistung auf Vorjahresniveau

Die großen Windenergieanlagen-Hersteller konnten im ersten Quartal dieses Jahres nahezu genau so viel Leistung neu installieren wie im Vergleichzeitraum.

03.05.2004 "Mit rund 350 Megawatt neu installierter Leistung liegen wir praktisch auf dem Vorjahresniveau.", erklärt Dr. Peter Ahmels, Präsident des Bundesverbandes Windenergie (BWE) auf der Hannover-Messe. Nach einer Umfrage unter den führenden Anlagenherstellern und Hochrechnung des BWE wurden im ersten Quartal 2004 rund 215 (siehe Nachberechnung unten / Vorjahreswert 227) neue Windenergieanlagen mit einer Leistung von rund 350 Megawatt (siehe Nachberechnung unten / Vorjahreswert 353,5 MW) aufgestellt. Ende März 2004 waren damit rund 15.600 Windenergieanlagen (siehe Nachberechnung unten) mit einer Gesamtleistung von 14.960 Megawatt (MW / siehe Nachberechnung unten) in Deutschland installiert. Diese können in einem durchschnittlichen Windjahr 29,1 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugen, das entspricht 6,2 Prozent des Stromverbrauchs. Gegenüber der herkömmlichen Stromerzeugung werden dadurch 23,5 Millionen Tonnen des Treibhausgas CO2 vermieden.

Nachberechnung: In der Nachberechnung durch das Deutsche Windenergie-Institut wurde für das 1. Quartal 2004 ein Zubau von 330 MW ermittelt. Insgesamt wurden 199 neue Windenergieanlagen errichtet. Ende März waren demnach in Deutschland 15.585 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 14.940 MW am Netz.