14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

EnerSys steigert WEA-Aufstellungszahlen

In 2004 sechs Windparks mit 42 Windrädern und 52 Megawatt errichtet

Bietigheim-Bissingen (iwr-pressedienst) - Der international agierende
Windpark-Entwickler EnerSys GmbH hat in 2004 entgegen dem allgemeinen
Markttrend seine Aufstellungszahlen steigern können. Im vergangenen Jahr
wurden insgesamt 42 Windenergieanlagen (WEA) mit einer installierten
Leistung von 52 Megawatt (MW) errichtet und in Betrieb genommen. Damit
steigerte EnerSys im Jahr des zehnjährigen Firmenjubiläums seine
Gesamtleistung auf 240 WEA und 223 MW. Mit sechs Windparks in fünf
verschiedenen Bundesländern unterstrich EnerSys seine Position als
überregional erfolgreicher Projektentwickler.

Entgegen dem Trend: Wachstum

EnerSys-Geschäftsführer Dr. Hartmut Brösamle zeigt sich sehr zufrieden
mit der Leistung im Jahr 2004: „Wir haben unsere Aufstellungszahlen trotz
der angespannten Branchensituation und entgegen dem allgemeinen Trend
erkennbar steigern können. Gleichzeitig konnten wir sehr gute
Voraussetzungen schaffen, auch in den kommenden Jahren kontinuierlich
Windpark-Projekte im In- und Ausland zu realisieren.“

Die letzte EnerSys-Anlage ging an Silvester im Windpark Liebenau in
Niedersachsen in Betrieb. Dieser Windpark wurde an den Bremer Marktführer
WPD AG veräußert, zu dem die Geschäftsbeziehungen in 2005 weiter
intensiviert werden. „WPD genießt in puncto Professionalität und
Zuverlässigkeit in unseren Augen zu Recht einen hervorragenden Ruf. Wir
freuen uns aus diesem Grund darüber, bereits weitere Kooperationen mit WPD
fixiert zu haben“, erklärt Dr. Brösamle. Auch WPD-Vorstand Dr. Klaus Meier
freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit EnerSys: „Wir haben
EnerSys als hochqualifizierten und absolut zuverlässigen Partner kennen
gelernt, mit dem wir auch in Zukunft weitere Projekte realisieren
möchten.“

Bereits im ersten Quartal dieses Jahres werden die Bauarbeiten für
einen 12 MW EnerSys-Windpark in Brandenburg beginnen. Für den weiteren
Verlauf des Jahres ist die Errichtung von mindestens 50 MW in Deutschland
vorgesehen. Zudem soll das Engagement im Bereich Technische
Betriebsführung weiter intensiviert werden. In Kroatien konnte die dortige
Tochtergesellschaft EnerSys d.o.o. die Voraussetzungen für den Bau eines
Windparks mit 14 WEA an einem küstennahen Standort schaffen. Die
Verhandlungen mit potenziellen Investoren laufen bereits.

Aussendung: Enersys

Weiterführende Links

http://www.enersys.info/