14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

GWEC - weltweite Wind-Vereinigung gegründet

Größte Wind-Organisationen gründen weltweiten Verband um gestiegener Bedeutung der Windkraft Rechnung zu tragen

[1110743174_2.jpg]
 

Die "Taufe" des GWEC (GLOBAL WIND ENERGY COUNCIL) fand am 9. März in Brüssel statt. Organisationen aus aller Welt kamen, um diesen Anlass gebührend zu feiern. Die Gründung war ein wichtiger Schritt für die Zukunft der Windkraft, die bereits in dutzenden Ländern aus dem Energiemix nicht mehr wegzudenken ist.

Die Ziele des GWEC

Etablierung der Windenergie als eine der weltweit führenden Energiequellen
Wachstum und Weiterentwicklung der Windenergie
Know-How-Transfer

Das GWEC vertritt

über 1500 Unternehmen und Organisationen
100% aller Hersteller
99% der weiltweit 47.317MW installierten Leistung

Der Präsident

[1111482444_2.jpg]
 

Chairman des GWEC ist der Grieche Arthouros Zervos, der auch die EWEA vertritt.

Bild (v.l.n.r.): Ian Lloyd-Besson (AusWEA), Sarvesh Kumar (IWTMA), Andris Piebalgs, Randy Swisher (AWEA), Hikaru Matsumiya (JWEA), Pr. Arthouros Zervos (EWEA), Robert Hornung (CanWEA)

Gründungsorganisationen

AWEA - American Wind Energy Association
AusWEA - Australian Wind Energy Association
CanWEA - Canadian Wind Energy Association
CREIA - Chinese Renewable Energy Industries Association
EWEA - European Wind Energy Association
IWTMA - Indian Wind Turbine Manufacturers Association
JWEA - Japanese Wind Energy Association
JWPA - Japanese Wind Power Association

Bild: IGW am "GWEC-Geburtstag". Die IGW wird durch die EWEA vertreten.

Weitere Informationen

Homepage: www.gwec.net