14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Neue Umfrage: 73% für weiteren Windkraft-Ausbau

Die Windkraft Simonsfelder wollten es genau wissen und haben die Windkraft-angrenzende Bevölkerung aus acht Gemeinden befragt

© Windkraft Simonsfeld - www.wksimonsfeld.at
 © Windkraft Simonsfeld - www.wksimonsfeld.at

Vergangene Woche präsentierte Birgit Salletmaier vom Institut für Grundlagenforschung die Ergebnisse einer von der Windkraft Simonsfeld in Auftrag gegebenen, repräsentativen Bevölkerungsbefragung. Die Umfrage wurde in acht niederösterreichischen Gemeinden durchgeführt, in denen bereits Windkraftanlagen in Betrieb oder in Planung sind. Salletmaier konnte der Windkraft Simonsfeld dabei ein positives Zeugnis ausstellen: In den acht betroffenen Gemeinden zeigte sich eine hohe Zustimmung der örtlichen Bevölkerung zu bestehenden und geplanten Windkraftanlagen. „Besonders positiv wird die ökologische, saubere und umweltschonende Stromgewinnung der Anlagen bewertet“, so Salletmaier. Gäbe es noch keine Windkraftanlagen in ihrer Gemeinde, würden 73 Prozent neuerlich einer Errichtung zustimmen.

Vor allem die Jugendlichen und Personen bis 29 Jahre haben sich bei der Befragung als Hauptbefürworter der Windkraft herausgestellt. Diese Gruppe weist sowohl bei der Zustimmung zu Windkraftanlagen, zu bestehenden Windparks sowie zur Errichtung neuer Anlagen die positivsten Ergebnisse auf. Generell zeigte sich eine Ablehnung von Atomstromimport aus dem Ausland: 94 Prozent sind dagegen, zukünftig den österreichischen Energieverbrauch durch Stromimport zu decken. Ebenfalls 94 Prozent der Befragten sind für mehr Investitionen in die alternative Energiegewinnung, wobei Windkraftanlagen mit einer Zustimmung von 76 Prozent bereits an zweiter Stelle der bevorzugten Kraftwerke – hinter Solaranlagen - liegen. Die Ergebnisse sind sehr erfreulich. Auch die IG Windkraft hat letztes Jahr eine Umfrage gemeinsam mit Greenpeace gestartet, die zu ähnlichen Ergebnissen gekommen ist.


_____
Weitere Infos: Windkraft Simonsfeld