14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Siebente ordentliche Hauptversammlung der WEB Windenergie AG

Umsatz aus Stromerlöse stieg von 14,4 Mio. auf 17,5 Mio. Euro. Dem Vorstand und Aufsichtsrat wurde die Entlastung erteilt. Ein neuer Aufsichtsrat wurde für die nächsten fünf Jahre gewählt

© WEB Windenergie AG
 © WEB Windenergie AG

Mehr als 200 Aktionäre folgten der Einladung zur siebenten ordentlichen Hauptersammlung der WEB Windenergie AG am 23. Juni nach Waidhofen in den Stadtsaal. Die Aktionäre des größten österreichischen Ökoenergie-Unternehmes mit Bürgerbeteiligung stimmten über wichtige Tagesordnungspunkte für die Zukunft ab. 286 Aktionäre hatten ihr Stimmrecht an anwesende Bevollmächtigte übertragen. In Summe waren 39,2 % des Grundkapitals der WEB durch Aktionäre vertreten.

Das Geschäftsjahr 2005 brachte beachtliche drei Kapitalerhöhungen mit sich. Derzeit sind 273.101 Aktien im Besitz von mehr als 2.700 Aktionären, die zum überwiegenden Teil im Waldviertel beheimatet sind.

Das Potenzial des Unternehmens stieg im Bilanzjahr 2005 enorm. Die Bilanzsumme kletterte auf 186 Mio. Euro, die Gewinne stiegen auf 2,5 Mio. Euro und die Umsätze an Stromerlösen erreichten mit 17,5 Mio. Euro eine neue Rekordmarke in der Unternehmensgeschichte. Investiert wurden 2005 insgesamt 44,6 Mio. Euro in neue Ökostrom-Kraftwerke.

"Die WEB produzierte in diesem Zeitraum 204,9 Mio. Kilowattstunden Strom, dies entspricht dem Jahresstromverbrauch von 70.000 Durchschnittshaushalten. Die Montage weiterer 19 Anlagen ist für 2006 geplant. Durch die Errichtung von 3 Anlagen in Pensin wird der Anteil in Deutschland erhöht. In Frankreich gehen 6 Zweimegawatt-Anlagen in Betrieb. Den größten Wachstumsschub 2006 werden jedoch die 10 Anlagen in Auersthal im Weinviertel für die WEB bringen", so Vorstandsvorsitzender Andreas Dangl.

Der Vorschlag, den ausgewiesenen Gewinn im Unternehmen zu belassen und in weitere Projekte zu investieren wurde mit 99,8 % Zustimmung angenommen. Es lag jedoch auch ein Gegenantrag vor, der vorsah 2 EUR / Aktie an Dividenden auszuschütten.

Einen weiteren großen Teil der Beschlussfassung umfasste die Verschmelzung der Pannonia Ökostrom GmbH und der Gols Windkraft GmbH mit der WEB Windenergie AG. Es handelte sich allerdings nur um einen Formalakt, da beide Unternehmen bereits zu 100 % der WEB gehören. Die Anträge wurden mit 100 % Zustimmung angenommen.


_____
Quelle/Aussendung: WEB Windenergie AG