14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Windpark Obersiebenbrunn eröffnet

Großes Fest für die Windenergie

© Ökoenergie Wolkersdorf
 © Ökoenergie Wolkersdorf

Obersiebenbrunn - Über 300 Besucher feierten am Sonntag, den 10. September die offizielle Eröffnung des neuen Windparks Obersiebenbrunn. „Windkraft ist eine gute Möglichkeit, sauberen Strom für unsere industrialisierte Gesellschaft zu produzieren“, sagte Bürgermeister Andreas Sinnhuber bei der Eröffnung und dankte der ÖKOENERGIE für die gute Zusammenarbeit. Mit gleich 13 Windkraftanlagen des Typs Enercon E-70 mit je zwei Megawatt Nennleistung sorgt die ÖKOENERGIE für einen kräftigen Energieschub im Marchfeld. Jahr für Jahr deckt der Windpark nun den durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von rund 15.000 Haushalten ab. „Die niederösterreichischen Windräder erzeugen schon mehr Strom als ein Wasserkraftwerk“, betonte der Landtagsabgeordnete Herbert Nowohradsky bei seiner Eröffnungsrede. Pfarrer Herbert Schedel segnete den neuen Windpark.

Perfekte Zusammenarbeit

Gerade bei diesem Projekt war die gute Zusammenarbeit der Gemeinde Obersiebenbrunn, den Behörden des Landes Niederösterreich und der ÖKOENERGIE wichtig. Durch die Befristung des alten Ökostromgesetz aus dem Jahr 2002 musste das Projekt noch bis Ende 2004 genehmigt werden, um einen gesicherten Einspeisetarif ins öffentliche Stromnetz zu bekommen.
Der Landtagsabgeordnete Herbert Nowohradsky lobte in seiner Eröffnungsrede ausdrücklich die effektive Arbeit der Beamtenschaft des Landes Niederösterreich. Zeitdruck herrschte zugleich auf der Baustelle, um nach den Vorgaben des Ökostromgesetzes rechtzeitig in Betrieb zu gehen. Entsprechend wurde die offizielle Eröffnung auch gefeiert.

Ein stürmisches Fest

Der Musikverein Obersiebenbrunn sorgte für Stimmung und die Freiwillige Feuerwehr Obersiebenbrunn für das leibliche Wohl. Ein „Hit“ für die Kinder war die Hüpfburg und das Kinderprogramm der IG Windkraft „Wilder Wind“ – Basteln und Malen rund um das Thema Wind war angesagt. Beliebt bei den Kindern war auch das Drachensteigen. Hier konnten sie selbst die Kraft des Windes spüren.
Reichlich Zuspruch fand das Windquiz, bei dem es attraktive Preise zu gewinnen gab. Der Hauptpreis, ein Ökobaustein der ÖKOENERGIE im Wert von 1000 Euro, ging an den glücklichen Gewinner Thomas Hübner. Die ÖKOENERGIE bietet nämlich die Möglichkeit, sich an Windkraftprojekten zu beteiligen. Mit dem zweiten Preis wurde gleich das neue Produkt „AAE Windstrom Wolkersdorf“ verlost – und zwar Windstrom für ein Jahr. Er stammt vom ersten Windrad der ÖKOENERGIE in Wolkersdorf. Denn ab nun verkauft die ÖKOENERGIE ihren Windstrom direkt. Weitere Preise waren ein Fahrrad und sturmsicherer Windwein.

Technische Daten:

13 Windkraftanlagen des Typs Enercon E-70 mit je zwei Megawatt Nennleistung
Die Nabenhöhe einer Windkraftanlage beträgt 113,5 Meter.
Die Rotoren haben einen Durchmesser von 71 Meter.
Eine Windkraftanlage spart rund 2.600 Tonnen CO2 pro Jahr und deckt den durchschnittlichen Stromjahresverbrauch von rund 1.200 Haushalten ab.


_____
Weitere Infos: Ökoenergie Wolkersdorf