14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Hydro und Siemens kooperieren bei der technologischen Entwicklung von schwimmenden Windkraftanlagen

Demonstrationsanlage wird vor der norwegischen Küste errichtet

Der norwegische Energiekonzern Hydro und Siemens Power Generation (PG) haben einen Vertrag über die Zusammenarbeit bei der Entwicklung von schwimmenden Windkraftanlagen auf der Grundlage des Hywind- Konzeptes von Hydro geschlossen. Siemens wird die erste Windturbine für die Demonstrationsanlage liefern, die vor der norwegischen Küste errichtet werden soll.

Die Positionierung von Windkraftanlagen an Standorten vor der Küste hat mehrere Vorteile: Zum einen ist die optische Beeinträchtigung geringer, zum anderen erzielen Offshore-Windturbinen aufgrund der stabileren und besseren Windverhältnisse auf See höhere Energieerträge. Schwimmende Windkraftanlagen können zudem an Standorten mit grösserer Wassertiefe errichtet werden. Hydro verfügt derzeit über die Genehmigung für eine Demonstrationsanlage vor der Küste der Insel Karmoey im Südwesten Norwegens. Das Unternehmen prüft ferner die Möglichkeit, die schwimmende Windkraftanlage in der Nähe einer Ölplattform zu installieren, um diese mit regenerativer Energie zu versorgen.

Weiterführende Links

Quelle und weitere Infos