14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Positiver Bescheid für Windpark Kunsziget

oekostrom AG erhält grünes Licht im Umweltprüfungsverfahren für 21 Windräder. Jetzt wird auf den Netzzutritt gewartet

Ihren bislang größten Windpark plant die oekostrom AG westlich von Györ (Raab): die 21 Windkraftwerke mit je zwei Megawatt Nennleistung werden eine Strommenge erzeugen, die dem Jahresbedarf von 30.000 Haushalten entspricht. Seit wenigen Tagen kann der Windpark einen positiven Bescheid aus dem Umweltverträglichkeitsverfahren aufweisen und ist somit seiner Verwirklichung einen wesentlichen Meilenstein näher gerückt.

„Wenn unsere Windprognose mit deutlich mehr als sechs Metern pro Sekunde Durchschnittsgeschwindigkeit hält, werden wir mehr als hundert Millionen Kilowattstunden Windstrom jährlich produzieren. Diese Windlage entspricht österreichischen Standorten im guten Mittelfeld“, erläutert Projektleiter Johannes Kreil. Nun will er umgehend den nächsten bewilligungstechnischen Meilenstein in Angriff nehmen und den Netzzugang mit dem regionalen Energieversorgungsunternehmen ausverhandeln.

Der positive Bescheid für den westungarischen Windpark der oekostrom AG hat zwar länger als geplant auf sich warten lassen, die Freude im Projektteam der oekostrom AG ist aber dennoch ungebrochen: Von der Zukunft des Themas Windenergie in Mittel-Osteruopa ist Kreil nachhaltig überzeugt: „Derzeit sind in Ungarn gerade einmal 60 Megawatt Windkraftwerksleistung in Betrieb – nicht einmal ein Zehntel der österreichischen Kapazität. Der Strombedarf steigt aber auch hier und CO2 - freie Stromproduktion wird zu einem zunehmend spannenden Aufgabenfeld“.

Die Bagger werden in Kunsziget frühestens 2010 auffahren, denn der weltweite Boom am Windanlagenmarkt hat die durchschnittlichen Lieferzeiten für Windmühlen auf rund zwei Jahre anwachsen lassen und auch der bewilligungstechnische Pacours hält noch das eine oder andere Hindernis bereit.


_____
Weitere Infos - www.oekostrom.at