14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Schweiz: Kantone verbessern Planungssicherheit

Die Planungs- und Baubewilligungsverfahren für Windenergieprojekte unterscheiden sich von Kanton zu Kanton.

Um die Entscheidsicherheit für Behören wie Planer zu erhöhen, wurden auf Basis der Erfahrungen Empfehlungen erarbeitet, die ein einheitliches und zügiges Verfahren fördern.

Zurzeit bestehen in den Kantonen unterschiedliche Planungsprozesse und Bewilligungsverfahren für Windenergieprojekte, woraus sich für Planer wie Behörden ein Unsicherheitsfaktor ergibt. Mit der Einführung der kostendeckenden Einspeisevergütung wird die Zahl der Projekte zunehmen. Das Bundesamt für Energie und Suisse Eole sind deshalb bestrebt, zum Vorteil aller Beteiligten die Planungs- und Baubewilligungsverfahren zu vereinheitlichen.

Einen Beitrag dazu leisten die neuen Empfehlungen, die vom Institut für Raumentwicklung der Fachhochschule Rapperswil ausgearbeitet wurden. Aufgrund der Erfahrungsberichte aus 15 Kantonen im Alpenraum und im Jura stellen die Autoren fest: «Es fehlen klare Vorgaben, um die Bewilligungsverfahren zügig durchführen zu können und die erforderlichen Planungsprozesse sind für potentielle Investoren oft wenig transparent oder nicht bekannt.»

Basierend auf den Erfahrungen der zuständigen kantonalen Amtsstellen ist eine Reihe von Vorschlägen entstanden. Für die Raumplanungsbehörden sind Empfehlungen enthalten, wie das Verfahren zweckmässig abgewickelt wird, welche Planungsinstrumente sich für welche Projekte eignen und welche Fragen in den einzelnen Planungsschritten zu behandeln sind.

Für Planer von Windenergieanlagen ist es wichtig, raumplanerische Aspekte frühzeitig und richtig einzubeziehen und die Zusammenarbeit mit den Fachstellen für Raumplanung zu suchen. In der Studie finden sich Hinweise, wie Informationen zum Planungsstand betreffend Windenergieanlagen zu finden sind. Eine Checkliste der nötigen Unterlagen soll dazu beitragen, die raumplanerischen Verfahren zu erleichtern und zu beschleunigen.

Die Empfehlungen können heruntergeladen werden von: www.wind-energie.ch


_____
Quelle und weitere Infos: Schweizer Windenergievereinigung Suisse Eole & Suisse Eole Newsletter - www.wind-energie.ch