14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Vorzeige-Atomkraftwerk: Fertigstellung schon wieder verschoben

Die Pannen rund um den in Bau befindlichen Druckwasserreaktor Olkiluoto 3 reissen nicht ab

Ursprünglich sollte der Reaktor im nächsten Jahr, also 2009 in Betrieb gehen. Doch die Pannenserie (s. Bericht) reisst nicht ab. Die Gesellschaft Teollisuuden Voima Oyj (TVO), die den Reaktor betreiben wird, kann es zwar recht gelassen sehen. Doch die Reaktor-Hersteller: Siemens und AREVA, und mit Ihnen deren Aktionäre, haben wenig zu lachen. Grund dafür ist, dass Siemens-Areva die Mehrkosten aufbringen muss. Mittlerweile sind die Kosten für den Reaktor von ursprünglich 3 Mrd. EUR auf 4,5 Mrd. EUR angestiegen. Und der Einsatz wurde auf 2012 verschoben. Angesichts dieser Tatsachen und dem ungelösten Endlagerungsproblem des Atommülls ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Hoffnung mancher auf eine Atomkraft-Renaissance endgültig erlischt.

Weiterführende Links

FINNLAND ZEIGT: AKW-TECHNIK AUS EUROPA IST NICHT WETTBEWERBSFÄHIG
Offizielle Presseaussendung von TVO
Heise-Telepolis-Bericht: Frankreichs Hoffnungsträger, die neuen EPR-Reaktoren, erweisen sich als Pannenreaktoren
Wikipedia-Bericht über Olkiluoto