14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

US-Windenergiebranche unter neuer US-Regierung im Aufschwung

Bereits jetzt dreht sich jedes fünfte Windrad weltweit in den USA

Die Windenenergiebranche der USA boomt. Alleine im Jahr 2008 wurden die bisherigen
Kapazitäten auf 25 GW verdoppelt. Im Jahr 2009 hofft die Branche trotz flauer
Wirtschaftslage auf einen weiteren Aufwind aus dem Wirtschaftsförderungspaket
(‚Economic Stimulus Package’) der Regierung, welches u.a. Steuererleichterung, staatliche
Kreditgarantien und weitere Förderungen bringen soll. Noch heuer soll es auch soweit sind,
dass sich der amerikanische Gesetzgeber auf eine verbindliche Zielvorgabe für den Anteil
der erneuerbaren Energie beim Gesamtenergieverbrauch einigt. Die Branche hofft, dass im
Jahr 2030 der Windenergieanteil dann 20% betragen soll. Bei einem prognostizierten
Wachstum von 29 % p.a. könnten im Jahr 2030 bereits 350 GW Elektrizität aus Windenergie
gewonnen werden.

Nach einem sehr guten Jahr 2007 mit 10 Mrd. USD Investitionen und über 5 GW neuer
Kapazität kam ein noch besseres Jahr 2008 mit 17 Mrd. USD an Investitionen für weitere
über 8 GW Kapazitäten. Laut der American Wind Energy Association (AWEA) sind die USA
vor Deutschland und Spanien mit insgesamt 25 GW Kapazität oder 20% der weltweiten
Kapazität jenes Land mit der höchsten Nutzung von Windenergie. Der Sektor beschäftigt
bereits jetzt insgesamt 85.000 Personen.

Österreichischer Produzent ganz vorne mit dabei

Bei der von der German American Chamber of Commerce organisierten WindEnergy
Business Conference 2009 im Feb. 2009 in Chicago suchten einzelne Bundesstaaten wie
Missouri, Nebraska, Michigan und Ohio für die Ansiedelung von Technologieproduzenten in
ihren Bundesstaaten zu werben. Im Moment kommt nämlich ein Großteil der
Windtechnologien noch aus dem europäischen und asiatischen Ausland. Internationale
Windgrößen wie EWT, Fuhrlander, Nordic Windpower, Nordex und Vestas haben bereits
konkrete Pläne für eine US-Produktion verlautbart. Andere wie Alstom, M. Torres,
Mitsubishi, Northern Power, REPower und Siemens sind gerade auf der Standortsuche. Aus
Österreich ist der Produzent von Steuerungsanlagen Bachmann electronic mit einer
Niederlassung in Illinois und damit ganz nahe von GE vorne mit dabei.

Quelle: AUSSENHANDELSSTELLE CHICAGO

Weiterführende Links

Statement zum Economic Stimulus Package