14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Studie deckt massives EU-Lobbying von BP auf

Eine Studie von Corporate Europe Observatory und PLATFORM zeigt, wie sehr der Ölmulti BP (British Petrol) auf die Energie- und Klimapolitik der Europäischen Union Einfluss nimmt

In "BP - Extracting Influence at the Heart of the EU" wird gezeigt, wie sich BP im Zentrum der EU-Energiepolitik positioniert, hochrangige Kontakte zu Kommissaren, Ministern und Beamten aufbaut und diese beeinflusst.

Die Studie streicht unter anderem heraus, dass BPs Tochterunternehmen in Russland, in dessen Aufsichtsrat seit kurzem der deutsche Altkanzler Gerhard Schröder sitzt, hochrangige EU-Unterstützung genießt, dass BP-Vorstandsvorsitzender Peter Sutherland neben seiner Vorstandstätigkeit als Berater für Energie- und Klimafragen für Kommissionspräsident Barroso agierte, und dass BP-Vorstand Iain Coin eine maßgebliche Rolle in der High-level group (HLG) on Competitiveness, Energy and Environment der Kommisson spielte. Auch das gegenwärtige Emissionshandelsschema der EU wurde von BP maßgeblich beeinflusst.

Weiterführende Links

Studie Corporate Europe Observatory


_____
Aussendung: EU Umweltbüro