14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Windkraft Simonsfeld: Auf dem Weg zur Aktiengesellschaft

Strategische und steuerrechtliche Gründe sprechen dafür

Die Windkraft Simonsfeld will in den kommenden Jahren eine Reihe von Kraftwerksprojekten umsetzen und stößt als Kommanditgesellschaft bei der Eigenkapitalaufbringung auf Hindernisse. Wesentliche Vorteile ergeben sich auch für Simonsfeld-Gesellschafter, denen in Zukunft "der Weg auf das Finanzamt weitgehend erspart bliebe". Um Missverständnisse vorzubeugen, stellt Geschäftsführer Martin Steininger klar: "Auch als Aktiengesellschaft werden wir bei entsprechendem wirtschaftlichen Ergebnis Dividenden ausschütten. Ein Börsegang steht für mich nicht zur Debatte und: Gegen feindliche Übernahmen werden wir uns mit Stimmrechtsbeschränkungen und Kontrollrechten bei Aktienkäufen schützen".

Am 8. Mai ist die Jahreshauptversammlung, wo ein Beschluss durch eine qualifizierte Mehrheit diese Umwandlung ermöglichen würde.


_____
Weitere Infos: Windkraft Simonsfeld