14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

EU: Länder erreichen Erneuerbare Energie Ziele bis 2020

Acht Länder wollen sogar ihre Ziele übererfüllen

Die europäische Windenergievereinigung EWEA hat die Vorausschätzungen der einzelnen Mitgliedstaaten zur Zielerreichung der Erneuerbaren Energie Ziele bis 2020 unter die Lupe genommen. Jeder Mitgliedstaat der EU musste bis Ende Dezember 2009 an die Kommission eine „Vorausschätzung“ liefern, wie er gedenkt die Zielsetzungen der Richtlinie zu erfüllen. Überraschend ist, dass fast alle Länder ihr Ziel mit Maßnahmen im Inland erreichen. Sechs Staaten unterschreiten um maximal ein Prozent das Ziel und acht Staaten übererfüllen die Ziele. Schweden etwa hat gemeldet um 1,2 % Punkte mehr als die in der Richtlinie vorgesehene Zielsetzung von 49 % Erneuerbaren Anteil zu erreichen und somit im Jahr 2020 bereits einen Anteil von 50,2 % zu erreichen. Auch Deutschland meldete einen etwas höheren Anteil an erneuerbaren Energien durch Maßnahmen im eigenen Land als ihrer Zielsetzung entspricht.
Österreich hat gemeldet, dass das Ziel, 34 % Anteil an Energie aus erneuerbaren Quellen im Jahr 2020, durch erneuerbare Energieträger im eigenen Land erreicht wird. Im Unterschied zu den meisten anderen Staaten hat Österreich aber bisher keine detaillierten Zahlen gemäß der Richtlinie geliefert.
 
Bis Ende Juni 2010 müssen alle Mitgliedstaaten den nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der Richtlinie für Energie aus erneuerbaren Quellen erstellen und darin darlegen, wie sie die Zielsetzungen bis zum Jahr 2020 erfüllen.
 
Am Ende dieser Seite finden Sie im Download-Bereich den EWEA-Europa-Vergleich der Länder - aufgelistet ob die Ziele erreicht, nicht erreicht oder übererfüllt werden und einen Link zu den Vorausschätzungen der Mitgliedstaaten.

Weiterführende Links

Link zu den Vorausabschätzungen der Mitgliedstaaten

Downloads


_____
Quelle/Aussendung: EWEA - European Wind Energy Association