14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Startschuss für neue Windparks gefallen

Die Verbesserungen der Einspeisetarife in Österreich zeigen erste positive Entwicklungen

Nach Jahren der Stagnation beim Ausbau der Windkraft in Österreich - 2009 nahm bundesweit keine einzige Anlage (!) den Betrieb auf - setzt die WEB Windenergie AG nun die ersten konkreten Schritte zur Umsetzung von bereits vorbereiteten Windparkprojekten: Der Aufsichtsrat beschloss in der Sitzung am 25. März 2010 die Errichtung des Umspannwerkes für den Windpark Höflein. Damit ist der offizielle Startschuss sowohl für den Bau des Windparks als auch für den nächsten Wachstumsschub der WEB Windenergie AG definitiv erfolgt. Diese Genehmigung zur Anschaffung und Errichtung des Umspannwerkes leitet die Bauphase des Windparks Höflein mit insgesamt 12 MW Gesamtleistung ein, die Montage der Anlagen wird 2011 abgeschlossen sein.

Parallel dazu laufen bereits die Bodenuntersuchungen für die Erweiterung des Windparks Maustrenk um eine 2 MW-Anlage vom Typ Vestas V90. Diese Anlage soll nach den Plänen der Konzernleitung noch im dritten Quartal dieses Jahres die Stromproduktion aufnehmen.

Thema der jüngst abgehaltenen Aufsichtsratssitzung waren auch die nächsten Schritte bei Ausbau im Sektor Photovoltaik. Mit einstimmigen Beschluss wurde die Erweiterung des Photovoltaikparks Montenero di Bisaccia in Italien beschlossen. Die bis dato sehr erfreulichen Produktionsdaten des 2009 in Montenero di Bisaccia in Betrieb genommenen Solarkraftwerks lieferten die Grundlage für die klare Entscheidung zur Erweiterung um mehr als 3 Megawatt Generatorleistung.

Noch ein Detail am Rande: Alle diese Projekte sind derzeit noch nicht im Firmenwert berücksichtigt. Durch die Umsetzungsreife der Projekte wird dies jedoch bei der nächsten Wertermittlung, die Anfang Juni 2010 veröffentlicht wird, erfolgen.


_____
Quelle/Aussendung: WEB Windenergie AG