14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Siemens liefert Onshore-Windanlagen im Ausmaß von 600 Megawatt

Siemens schließt Rahmenabkommen mit Enel Green Power über 260 Windturbinen - mit Option auf Verdoppelung

Siemens hat mit Enel Green Power ein Rahmenabkommen zur Lieferung von bis zu 260 Windenergieanlagen für verschiedene Windparks in Europa abgeschlossen. Die Gesamtkapazität der Onshore-Anlagen liegt bei 600 Megawatt (MW), was ausreichen würde, um mehr als 350.000 europäische Haushalte mit sauberer Windenergie zu versorgen. Die Rahmenvereinbarung mit dem Tochterunternehmen des italienischen Versorgers Enel S.p.A. sieht die Lieferung der Anlagen zwischen 2011 und 2014 vor und beinhaltet eine Option zur Lieferung von Windturbinen im Volumen von weiteren 600 MW. Auch die Wartung der Turbinen ist Teil des Rahmenabkommens. „Siemens ist bereits Marktführer bei Meeres-Windkraft. Durch die Vereinbarung mit Enel Green Power kommen wir unserem Ziel näher, bis 2012 weltweit in die TOP-3 im Gesamtmarkt für Windkraft aufzurücken“, sagte René Umlauft, CEO der Division Renewable Energy im Siemens- Sektor Energy. Die Rahmenvereinbarung sieht die Lieferung von 2,3- und 3,6-MW-Windturbinen mit Rotordurchmessern zwischen 82 und 107 Metern vor. Die Anlagen sind von Enel Green Power für Windparks in Italien, Frankreich, auf der Iberischen Halbinsel sowie in Griechenland, Rumänien und Bulgarien vorgesehen. Der Rahmenvertrag beinhaltet Lieferung, Installation, Übergabe und Wartung der Windturbinen.


_____
Aussendung: SIEMENS