14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Leitlinien der EU Kommission zu Windparks in Natura 2000 Gebieten

Die Europäische Kommission hat Leitlinien für den Ausbau von Windenergie in geschützten Naturgebieten veröffentlicht. Windkraftprojekte in Natura-2000-Gebieten sind möglich!

Diese Leitlinien gelten für das Natura-2000-Netz, das ein Eckpfeiler der Biodiversitätspolitik der EU und ein wichtiges Instrument in den Bemühungen der EU ist, den Verlust an biologischer Vielfalt bis 2020 zu stoppen und umzukehren. Der Windenergie kommt bei der Verwirklichung des EU-Ziels, bis 2020 einen Anteil der erneuerbaren Energien am Gesamt- energieverbrauch Europas von 20 % zu erreichen, eine wichtige Rolle zu, und ihr Einsatz in Natura-2000-Gebieten ist nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Solche Projekte müssen jedoch auf Einzelfallbasis bewertet werden.

EU-Umweltkommissar Janez Potocnik erklärte hierzu: „Diese neuen Leitlinien verschaffen den Mitgliedstaaten und der Industrie Klarheit, wie der Ausbau von Windenergie im Einklang mit den Anforderungen von Natura 2000 erfolgen kann. Es werden keine Änderungen der Rechtsvorschriften oder der Politik vorgenommen, sondern lediglich Leitlinien zu den bestehenden Vorschriften an die Hand gegeben. Wir wollen sicherstellen, dass die Ziele für erneuerbare Energien unter Einhaltung der Artenschutzbestimmungen der EU erreicht werden.“

Strategische Planung als Schlüssel

Mit den veröffentlichten Leitlinien sollen Konflikte zwischen dem Ausbau von Windenergie und der Erhaltung der biologischen Vielfalt in den Natura-2000-Schutzgebieten vermieden werden. Die Bedeutung einer strategischen Planung und einer angemessenen Qualitätsprüfung von Windkraftprojekten sind die Kernelemente. Die Leitlinien enthalten beispielhafte Praktiken und zeigen, wie bei Windenergieprojekten Schädigungen von empfindlichen Naturgebieten vermieden werden können.

Hintergrund

In der euröpäischen Zielsetzung von 20% erneuerbare Energien bis 2020 spielt die Windkraft eine Wichtige Rolle. In den vergangenen zehn Jahren war ein rasches Wachstum der Windenergie zu verzeichnen und im Jahr 2009 wurden rund 4,8 % des gesamten Stromverbrauchs in der EU damit gedeckt. Dieser Anteil dürfte sich bis 2020 mindestens verdreifachen.

Natura 2000, ein EU-weites ökologisches Netz aus knapp 26 000 Gebieten in den 27 EU-Staaten, wurde im Rahmen der FFH-Richtlinie von 1992 errichtet und umfasst nahezu 18 % der Landfläche der EU. Ziel ist die Erhaltung und nachhaltige Nutzung von Gebieten mit großer biologischer Vielfalt und die Sicherung des langfristigen Überlebens der wertvollsten und am stärksten bedrohten Arten und Lebensräume Europas. Natura 2000 besteht nicht nur aus Naturschutzgebieten, sondern auch aus privaten Flächen, welche in Zukunft nachhaltig - ökologisch und wirtschaftlich - bewirtschaftet werden sollen.

Die Leitlinien direkt als PDF downloaden.

Weiterführende Links

Homepage: Leitlinien für Windenergie und Natura 2000
Naturschutz- und Biodiversitätspolitik der EU
Windenergiepolitik der EU

Downloads