14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Neue Sensoren für Windkraft-Rotoren

Ein Forschungsprojekt möchte die Effizienz der Windkraftanlagen noch weiter steigern

Wie der Informationsdienst BINE.info berichtet, haben Nachwuchswissenschaftler der TU München jetzt Sensoren entwickelt, um die Belastungen von Rotorblättern mittels sogenannter Faser-Bragg-Gitter exakter zu messen. Damit soll eine noch exaktere Blattregelung möglich sein und die Anlageneffizienz noch weiter verbessert werden.

Weiterführende Links

Zum Original-Artikel auf BINE.info