14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Rekordwachstum für europäische Offshore-Windkraft in 2010

Mit 308 neu installierten Offshore Windkraftanlagen im Jahr 2010 – ein Zuwachs von 51% an installierter Leistung im Vergleich zum Vorjahr – verzeichnete Europa ein Rekordwachstum bei Offshore-Windkraft.

Über 50% Marktwachstum

In Summe wurden 2010 883 MW neue Windkraftleistung in neun Windparks in fünf Ländern installiert und erhöhten die installierte Gesamtleistung europäischer Anlagen auf 2.964 MW. Mit diesen 1.136 Turbinen können nun 2,9 Millionen EU-Haushalte mit Elektizität versorgt werden, was mit dem Gesamtverbrauch von Berlin und Brüssel zusammen vergleichbar ist. In einem normalen Windjahr bedeutet das eine Produktion von 11,5 TWh Strom.

Diese Zahlen wurden am 20. Januar 2011 in Brüssel im Bericht „European offshore wind industry-key trends an statistics 2010“ der EWEA veröffentlicht.

Sie zeigen Großbritannien an der Spitze Europas und der Welt, mit einer Gesamtleistung von 1.341 MW, gefolgt von Dänemark (845 MW), den Niederlanden (249 MW), Belgien (195 MW), Schweden (195 MW), Deutschland (92 MW), Irland (25 MW), Finnland (26 MW) und Norwegen mit 2,3 MW.

Die EWEA prognostiziert für 2011 einen weiteren starken Ausbau. Zwischen 1.000 und 1.500 MW neu installierter Leistung soll 2011 gänzlich ans Netz gehen, im Vergleich zu 883 MW in 2010.

Zehn europäische Windparks mit einer Gesamtleistung von 3.000 MW sind im Moment in Bau und werden die installierte Leistung der 45 aktuell laufenden Windparks mehr als verdoppeln.

Bewilligungen für bereits 19.000 MW

Die Recherchen der EWEA ergeben, dass insgesamt bereits 19.000 MW an Offshore-Windkraftanlagen bewilligt sind. Wenn diese Anlagen gebaut werden, würden sie in einem normalen Windjahr 66,6 TWh Strom produzieren – genug um 14 der größten Hauptstädte Europas, einschließlich Paris, London und Berlin, mit Strom zu versorgen. Diese Zahl beinhaltet noch nicht einmal den großen Ausbau an Offshore Anlagen in Großbritannien, welche bereits geplant aber noch nicht gänzlich bewilligt sind.

Weiterführende Links

EWEA Pressemeldungen

Downloads