14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Windkraft Simonsfeld stellt in Hausleiten Wahlkampf um Windpark ein

Der Partnerschaftsvertrag wird nach positiver Grundsatzentscheidung nochmals diskutiert

Die Windkraft Simonsfeld AG legt ihr Engagement um den Windpark Hausleiten vorläufig auf Eis. Ausschlaggebend dafür ist die überraschende Entscheidung der Gemeinde, den Partnerschaftsvertrag mit der Windkraft Simonsfeld AG nicht zu unterschreiben.

Gemeinde Hausleiten hatte sich bereits für Partnerschaft mit der Windkraft Simonsfeld und Beteiligungsmodell entschieden

Die Gemeinde hat sich im Vorjahr nach Einholung mehrerer Angebote und monatelangen Verhandlungen mit mehreren Windstromproduzenten für die Windkraft Simonsfeld AG entschieden. Ausschlaggebend war das Beteiligungsmodell der Windkraft Simonsfeld, das bestmöglich auf die Wünsche der Gemeinde eingeht und folgende Punkte vorgesehen hätte: Die Marktgemeinde kann sich mit bis zu 49% an der Betreibergesellschaft beteiligen. Der Bevölkerung wird eine fix verzinste Form der wirtschaftlichen Beteiligung angeboten. Die Wahlberechtigten werden über das Projekt informiert und entscheiden in einer Meinungsumfrage über die Zahl der Windkraftwerke.

Neue Forderungen und Verhandlungen mit Mitbewerber seitens der Gemeinde

In einer Aussendung der Gemeinde und einer öffentlichen Veranstaltung Ende Jänner wurde diese Partnerschaft bereits als fix vorgestellt. „Wir waren daher völlig überrascht, als wir von laufenden Verhandlungen mit einem Mitbewerber und zusätzlichen Forderungen der Gemeinde informiert wurden. Wir stellen daher unsere wahlwerbenden Aktivitäten in Hausleiten vorerst ein und warten den Ausgang der Meinungsbefragung ab", erläutert Martin Steininger, Vorstand der Windkraft Simonsfeld AG. Nachsatz: „Wir gehen davon aus, dass sich die Mehrheit der Bevölkerung für eine erneuerbare Energiezukunft - und somit für die Windkraft - entscheidet. Nach dem Abstimmungstermin werden wir unser Angebot noch einmal mit der Gemeinde diskutieren. Jetzt sind die Bürger am Wort".


_____
Weitere Infos: Windkraft Simonsfeld