14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Deutscher Naturschutzring hält Bau von Windenergieanlagen in intensiv genutzten Wirtschaftswäldern für möglich

Nach der angestrebten Energiewende äußert sich der DNR in einer aktuellen Aussendung deshalb auch zum Bau von Windkraftanlagen in Wäldern

Mit seiner Informationskampagne "Windkraft im Visier" will der Deutsche Naturschutzring (DNR) den Ausbau der erneuerbaren Energien weiter voranbringen und gleichzeitig deren Umwelt- und Naturverträglichkeit gewährleistet wissen

[1266509976_2.jpg]
 

Der Waldanteil in Deutschland beträgt mit 11,1 Millionen ha etwa ein Drittel der gesamten Landesfläche. Für die Hälfte der in Deutschland vorkommenden Vogelarten stellt der Wald den bevorzugten Lebensraum dar, etwa für Greifvögel- und Eulenarten, Schwarzstorch, Hasel- und Auerhuhn. Auch für Fledermäuse und viele Insekten hat der Wald eine besondere Wichtigkeit.

Gerade angesichts der Bedeutung der Wälder haben nach Ansicht des DNR Windkraftanlagen in allen urwaldähnlichen und naturnahen Wäldern und in Forsten mit alten, höhlenreichen Bäumen oder einem hohen Totholzanteil und an Waldrändern absolut nichts verloren.

„Angesichts des hohen Stellenwerts der erneuerbarer Energien wie der Windenergie für den Klimaschutz sollte zukünftig der Bau von Windkraftanlagen nur in bestimmten, intensiv genutzten Wirtschaftswäldern mit einer geringen ökologischen Bedeutung stärker als bisher in Erwägung gezogen werden“, sagte DNR-Generalsekretär Helmut Röscheisen. Bisher stünden knapp über 100 Windkraftanlagen in den deutschen Wäldern – mit Nabenhöhen von 139 m und damit weit über den Baumwipfeln.

Bei der Planung von Windanlagen muss nach Ansicht des DNR auch die Inanspruchnahme von Waldflächen für Zufahrtswege, Montageplätze und für den Transport des erzeugten Stroms kritisch in die Überlegungen einbezogen werden. Die in Anspruch genommene Waldfläche sei auf jeden Fall durch naturnahe Neuaufforstungen in mindestens gleichem Umfang auszugleichen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.wind-ist-kraft.de

____
Eine Aussendung des Deutschen Naturschutzrings www.dnr.de. Der Deutsche Naturschutzring (DNR) ist der Dachverband der im Natur- und Umweltschutz tätigen Verbände in Deutschland, der 96 Mitgliedsverbände vertritt.

Video

Günter Ratzbor, Leiter der Deutschen Naturschutz Ring Kampagne "Umwelt- und naturverträgliche Nutzung der Windenergie in Deutschland" berichtete am 9. Windsymposium über die Erfahrungen mit der Windkraft in Waldgebieten. Aufgrund der Längen-Beschränkung in Youtube ist die Präsentation in zwei, etwa 10-minütige Teile, aufgespalten:


Weiterführende Links

http://www.wind-ist-kraft.de
http://www.dnr.de/presse/presseinformation-03062011.html