14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Siemens steigt aus der Atomenergie aus

Konzernchef kündigt Rückzug aus der Nuklearenergie an

© Quelle: Siemens
 © Quelle: Siemens

Nachdem das deutsche Unternehmen bereits im März um 687 Millionen Euro die Zusammenarbeit mit dem französischen Atomkonzern Areva beendigte zieht sich Siemens somit auch aus der Kooperation mit der russischen Rosatom zurück. Löscher nennt diesen Rückzug in einem Spiegelinterview die Antwort seines Unternehmens „auf die klare Positionierung von Gesellschaft und Politik in Deutschland zum Ausstieg aus der Kernenergie“ nach Fukushima. Den Anteil von 35% Ökostromanteil bis 2020 hält er für erreichbar – die geplante Energiewende ist für ihn ein „Jahrhundertprojekt“.

Link zum Spiegel Interview vom 18.09.2011