14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Pröll stellt sich offensiv hinter den Windkraftausbau in Niederösterreich

Pröll und Pernkopf präsentieren gemeinsam den Energiefahrplan 2030 für Niederösterreich

[1324021551_2.jpg]
 

"Es ist unser unabdingbarer Wille bis 2015 100% des Stromverbrauches durch Erneuerbare Energien in Niederösterreich bereit zu stellen. Bis 2020 sollen 50% des gesamten Energieverbrauchs durch erneuerbare Energien abgedeckt werden" erklärte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll heute im Rahmen einer Pressekonferenz im Landhaus in St Pölten.
In drei Bereichen der eruneuerbaren Energie sei man österreichweit Nummer eins: "Jeder zweite niederösterreichische Haushalt bezieht Strom aus Windrädern. Darüber hinaus hat Niederösterreich doppelt so viele Photovoltaik-Anlagen wie alle anderen Bundesländer zusammen. Und rund 200.000 Haushalte werden mit Wärme aus Biomasse und -gas versorgt", so Pröll.
Derzeit werden in Niederösterreich bereits 90% des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien erzeugt. Die restlichen 10% werden bis 2015 allein durch den Ausbau der Windkraft abgedeckt werden können ergänzte Landesrat Dr. Stephan Pernkopf.

Niederösterreich ist Vorreiter bei Erneuerbarer Energie

"Unser Motto ist klar: Taten statt warten", sagte der Landeshauptmann und betonte weiters: "Niederösterreich hat im Energiebereich eine Vorreiterrolle übernommen und übt auch Vorbildwirkung aus."

So sei Niederösterreich etwa im Bereich der Wind-, Sonnen- und Bioenergie die Nummer eins im Vergleich zu den anderen Bundesländern, informierte Pröll: "Jeder zweite niederösterreichische Haushalt bezieht Strom aus Windrädern. Darüber hinaus hat Niederösterreich doppelt so viele Photovoltaik-Anlagen wie alle anderen Bundesländer
zusammen. Rund 200.000 Haushalte werden mit Wärme aus Biomasse und Biogas versorgt. Alleine dadurch sparen wir rund 10.000 Tankwagen an Heizöl und erzielen eine Wertschöpfung von 200 Millionen Euro." Das bringe auch für den Wirtschaftsstandort Niederösterreich wichtige Impulse, betonte Pröll: "Wind und Sonne sichern in Niederösterreich rund 5.000 Arbeitsplätze."

Weiterführende Links

Presseaussendung Land Niederösterreich
Presseaussendung IGW: Ambitionierter Niederösterreichischer Energiefahrplan beschlossen