14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

BEWAG: Mit positivem Ergebnis wieder auf Erfolgskurs

Nach ihrem ersten Jahr ziehen die beiden BEWAG Vorstände Michael Gerbavsits und Reinhard Schweifer für das Geschäftsjahr 2010/2011 eine positive Bilanz

Nach drei Jahren negativer Ergebnisse schreibt die BEWAG wieder schwarze Zahlen.
BEWAG: Mit positivem Ergebnis wieder auf Erfolgskurs.

„Mit dieser raschen Kurskorrektur haben wir eine solide Basis für den künftigen wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens gelegt“, erklärt BEWAG Vorstandssprecher Gerbavsits. „Wir haben den Turn-Around geschafft, rasch die neue Strategie umgesetzt und uns wie vorgesehen von den größten Beteiligungen, die nicht zum Kerngeschäft gehörten, getrennt.“

Wichtigste Vorhaben auf Schiene

Die zweite, große Ausbauphase für die Windkraft im Burgenland startete im Mai 2011. Ziel ist es, 100 % Ökostrom aus dem Burgenland bis zum Jahr 2013 zu erzeugen. In den nächsten drei Jahren plant das Unternehmen Investitionen in Windprojekte von rund 350 Mio. Euro. „Mit der Errichtung der weltweit leistungsstärksten Windenergieanlagen des Typs Enercon 126 beweisen wir, dass wir als größter Windstromproduzent Österreichs auch technologischer Vorreiter sind und auf die modernste Technik setzen“, sind sich Gerbavsits und Schweifer einig.

Weiterführende Links

Quelle: bewag.at (gekürzt)