14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Wind-Giganten nehmen offiziell den Betrieb auf

Die Errichtung der beiden weltweit leistungsstärksten Windenergieanlagen im burgenländischen Potzneusiedl lief nach Plan

Nach einer Phase des Probebetriebs nehmen die beiden Windenergieanlagen des Typs ENERCON 126 nun offiziell den Betrieb auf

© BEWAG
 © BEWAG

Im Mai 2011 war Spatenstich, im Dezember 2011 hat sich eines der beiden Windräder zum ersten Mal gedreht, mit 22. Februar 2012 starten die beiden Wind-Giganten mit dem Normalbetrieb.

„Diese Windenergieanlagen geben Einblick in die Zukunft der Windtechnologie“, erklärt BEWAG Vorstandssprecher Michael Gerbavsits anlässlich der offiziellen Inbetriebnahme. Die Eckdaten der E 126 bieten Superlative: Über 4000 Haushalte kann eine dieser Hochleistungsanlagen mit Ökostrom versorgen. Die Gondel ist 14 Meter hoch, 22 Meter lang und wiegt 650 Tonnen. Die Nabenhöhe der E 126 liegt bei 135 Metern.

Mit dem Einsatz dieser Anlagen beweist die BEWAG GRUPPE, dass sie als größter Windstromproduzent Österreichs auch technologischer Vorreiter ist.

BEWAG Vorstandsdirektor Reinhard Schweifer ergänzt: „Die beiden Anlagen verkörpern höchste Energieeffizienz, indem sie möglichst wenig Grund und Boden benötigen. Eine dieser Anlagen soll gemeinsam mit ENERCON als Forschungsstation betrieben werden, um die Weiterentwicklung der Stromproduktion mit Windenergie voranzutreiben.“ Die Ergebnisse können dann sofort von Austrian Wind Power, einer 100%-Tochter der BEWAG, verwendet werden, um damit die Leistungsfähigkeit von Windenergieanlagen noch weiter zu steigern.

Burgenland ist Öko-Modellregion

Landeshauptmann Hans Niessl zeigt sich stolz über die Vorreiter-Position unseres Bundeslandes: „Das Burgenland ist eine Öko-Modellregion für ganz Europa! Wir hoffen, dass sich andere Länder unserem Weg anschließen. Das Ziel des Landes ist klar: Bis 2013 werden wir so viel Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen, wie im Land verbraucht wird. Das Burgenland wird so Öko-Nummer eins in Europa! Die BEWAG ist bei diesem Vorhaben unser wichtigster Partner.“

Ein weiterer wichtiger und langjähriger Partner bei der Nutzung der Windenergie ist das Unternehmen ENERCON. Hans-Dieter Kettwig, ENERCON: „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit der BEWAG und ihrem Tochterunternehmen Austrian Wind Power. Was im Burgenland geschieht, ist ein sehr positives Zeichen für die gesamte EU: Dass Regionen sich für den Schritt zu erneuerbarer Energie entscheiden, zeigt, was mit gutem Willen alles möglich ist!“

Weiterführende Links

Zur ungekürzten Original-Aussendung der BEWAG