14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Deutscher Wirtschaftsminister: Gegen Förderungen für fossile Kraftwerke

Philipp Rösler hält nichts von Hilfen für Gas- und Kohlekraftwerke

Wie das Branchenmagazin "www.energynewsmagazine.at" berichtet, wird aufgrund der immer unwirtschaftlicheren alten Energieformen, wie der Erdgasnutzung, der Ruf der E-Wirtschaft nach gestützten Tarifen für diese Kraftwerke laut. Rösler wünscht sich offenbar stattdessen einen beschleunigten Ausbau der Netz-Infrastruktur, um die Stromschwankungen besser auszubauen.

Zum Original-Artikel: "www.energynewsmagazine.at"

Erst kürzlich ist bekannt geworden, dass auch in Großbrittanien die Atomkraft nach Jahrzehnten der Förderungen noch immer so unwirtschaftlich ist, dass es Wünsche der Atomlobby gibt, Atomkraftwerke mit Einspeisetarifen zu unterstützen - nicht weniger als die nächsten 40 Jahre und das in der Höhe von 10,5 bis 11,5 Cent/kWh 10,5 bis 11,5 Cent/kWh .