14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

W.E.B produziert Strom in Kanada

Die W.E.B hat in Saint Rose die erste Anlage in Kanada ans Stromnetz gebracht. Dabei handelt es sich um eine Vestas-Maschine der 2MW-Klasse

© W.E.B
 © W.E.B

Die Schlussarbeiten wurden unter sehr großen meteorologischen Herausforderungen durchgeführt. Abgesehen davon, dass es ungewöhnlich kalt war, fegten auch noch zwei Eisstürme über Nova Scotia, die den örtlichen Netzbetreiber Nova Scotia Power schwer auf Trab hielten und den Netzanschluss der Anlagen dadurch immer wieder verzögerten. Dazu kamen kleinere administrative Verzögerungen, wie es halt ist, wenn Partnerschaften ganz neu und Abläufe noch nicht automatisiert sind. Aus diesen Ersterfahrungen hat die W.E.B viel lernen können und für die 2014er Projekte werden daraus sicherlich die richtigen Schlüsse gezogen, um in Zukunft Routinen zu entwickeln und die Anlagen schneller ans Netz zu bekommen.

Aber jetzt ist alles gut und die W.E.B erwartet die Zuschaltungen der Anlagen in Little River und Parker Mountain unverzüglich in den nächsten beiden Wochen. Eine positive Erkenntnis aus den letzten Wetterkapriolen in Nova Scotia lässt sich ganz bestimmt ableiten: Wind gibt’s in der Region genug! Die Einschätzung von Vorstandsvorsitzendem Andreas Dangl geht sogar so weit, dass die Kanada-Standorte in Zukunft die besten Windstandorte der W.E.B werden könnten.


_____
Quelle/Aussendung: WEB Windenergie AG