14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Korrektur von Gondelnachführungsfehlern mit der iSpin Technologie

BVT Holding GmbH & Co. KG und ROMO Wind Deutschland GmbH haben Vereinbarung für 16 Anlagen getroffen

© Romo Wind
 © Romo Wind

Nach dem erfolgreichen Abschluss eines Demonstrationsprojektes im Jahr 2013, in dem gezeigt werden konnte, dass die zu erwartende Leistungssteigerunge von 3,67% an jenen Windenergieanlagen, wo die iSpin Technologie installiert worden war, auch eingetreten ist, hat sich BVT entschieden, an weiteren 16 Anlagen des Windparks Sustrum – Renkenberge eine Messkampagne zur Detektion und Korrektur von Gondelnachführungsfehlern mit der iSpin Technologie durchzuführen.

„Für ROMO Wind ist das ein weiterer wichtiger Schritt, um die iSpin Technologie als Standard Nachrüstmesswerkzeug für die Messung und Verbesserung der Performance in Bestandsanlagen zu etablieren.“ sagt Karl Fatrdla, Geschäftsführer der ROMO Wind Deutschland GmbH.

Weiterführende Links

Aussendung: ROMO Wind Deutschland GmbH