14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Dresden bekommt 2MW Batteriespeicher

Der Batteriepark gleicht durch sogenannte Primärfrequenzregelleistung kurzfristige Schwankungen im Stromnetz aus

© Younicos
 © Younicos

Das Unternehmen Younicos hat entscheidend dazu beigetragen, den ersten stationären Batteriespeicher für die Energiewende nach Sachsen zu bringen: Die Steuerungssoftware für den vollautomatischen 2-Megawatt Batteriespeicher des Regionalversorgers DREWAG wurden durch das Unternehmen geliefert. Die Anlage mit einer Kapazität von 2,7 Megawattstunden wurde kürzlich offiziell von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich eingeweiht.

Die innovative Technologie verteilt sich auf drei Container, die auf dem Gelände eines Kraft-Wärmekraftwerks im Stadtteil „Reick“ der sächsischen Landeshauptstadt stehen. Verwendet wurden Batteriezellen von LG Chem und Wechselrichter der Firma Nidec, die auch Generalunternehmer des Projekts war.

Es zeigt sich mit Projekten wie diesen, dass zunehmend auch andere Speicher an Bedeutung gewinnen und die Furcht vor der schwankenenden Ökoenergie-Erzeugung damit hoffentlich bald Geschichte sein wird.

Weiterführende Links

Quelle der Original-Aussendung: Younicos