14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Stromkennzeichnung: oekostrom AG wieder top bei Sonne und Wind

Wieder höchster Anteil an Strom aus Photovoltaik und Wind - 100 % aus Österreich

© Senvion
 © Senvion

Heute präsentierte die E-Control den Stromkennzeichnungsbericht 2015. Demnach hat die oekostrom AG mit insgesamt 20,82 Prozent erneut den höchsten Anteil an Strom aus Sonne und Wind in Österreich. Im Strommix der oekostrom AG finden sich keine Zertifikate von ausländischen (z.B. norwegischen) Kraftwerken. Damit stammt der Strom für österreichische Kunden tatsächlich zu 100 Prozent aus Österreich.

oekostrom AG fordert mehr Transparenz bei Stromkennzeichnung für Konzerne

[1440671258858929_2.jpg]
 

„Es gibt Lieferanten, die den Strom nach dem Motto ‚die saubere Energie für die Haushalte und die dreckige für die Industrie' verteilen“, führt Horst Ebner, Vorstandssprecher der oekostrom AG, aus. Dafür werden in der Regel Tochtergesellschaften gegründet und der saubere Strom dann in diese Gesellschaften verschoben. Der schmutzige Strom bleibt in der Muttergesellschaft.

Die Stromhändler mit dem höchsten Windstromanteil

Aus dem aktuellen Stromkennzeichnungs-Bericht der E-Control geht folgender Windstromanteil hervor:

  • 18,09% oekostrom GmbH für Vertrieb, Planung und Energiedienstleistungen
  • 17,54% Energie Steiermark Kunden GmbH
  • 14,31% AAE Naturstrom Vertrieb GmbH
  • 13,65% ÖBB Infrastruktur AG, GB Kraftwerke (extern)
  • 11,39% Naturkraft Energievertriebsgesellschafb mbH