14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

EIB unterstützt Windpark der Bundesforste mit 36,7 Mio. EUR Darlehen

Erstes Direkt-Darlehen zur Finanzierung von Stromerzeugung aus Windkraft in Österreich

© Robert Leitner
 © Robert Leitner

Die Europäische Investitionsbank (EIB) gewährt der Österreichischen Bundesforste AG (ÖBf AG) ein Darlehen von 36,7 Mio. EUR zur Finanzierung eines Windparks in der Steiermark. Dies ist das erste Darlehen der EIB, mit dem Stromerzeugung aus Windkraft in Österreich direkt finanziert wird. Die Unterstützung soll dazu beitragen, CO2-Emissionen einzusparen, die nationalen Energieziele zu erreichen und die zwischen 2010 und 2020 zusätzlich geplanten Kapazitäten von 2.000 Megawatt (MW) aus Windkraft zu errichten.

Mit dem EIB-Darlehen wird der Bau eines 42-MW-Windparks finanziert, der aus 14 Windenergieanlagen mit einer Leistung von jeweils 3 MW und einer 7 km langen Verbindungsleitung zu einem bestehenden Umspannwerk bestehen wird. Der Windpark wird auf der Pretulalpe in einer Seehöhe von ca. 1.600 m errichtet.

Die Fertigstellung ist für Oktober 2016, die Übergabe des Windparks für Februar 2017 geplant. Die Jahresproduktion liegt bei rund 84 Gigawattstunden (GWh).

Aufgrund des Schwerpunktes auf erneuerbarer Energie wird die EIB mit dem Darlehen bis zu 75 % der Gesamtprojektkosten, die sich auf 49,0 Mio. EUR belaufen, finanzieren.

Darlehensnehmerin ist die Windpark Pretul GmbH, die von der Österreichischen Bundesforste AG (ÖBf AG) gegründet wurde und zu 100% in ihrem Eigentum steht. Die Österreichische Bundesforste AG ist größter Naturraumbewirtschafter des Landes und bewirtschaftet rund 10 % der Landes- und 15 % der Waldfläche in Österreich.

Über die EIB

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Bank der Europäischen Union. Sie gehört den EU-Mitgliedsstaaten und vertritt deren Interessen. Die EIB stellt Finanzierungen für solide und tragfähige Projekte bereit und trägt zur Erreichung der politischen Ziele der EU bei.

Weiterführende Links

Aussendung: EIB und Bundesforste