14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

IG Metall fordert stärkeren Ausbau der Windenergie in Deutschland

Große Einigkeit beim Treffen des Niedersächsischen Energieministers Olaf Lies und der IG Metall Küste. IG Metall hat Forderung an die Landesregierungen im Norden übergeben.

Ziel: Sich in den anstehenden Verhandlungen zur Bildung einer Bundesregierung für einen weiteren Ausbau der Windenergie einzusetzen."Wir brauchen einen verlässlichen und vor allem deutlich stärkeren Ausbau der Windenergie an Land und auf See. Anders sind die Klimaschutzziele nicht zu erreichen, und nur so kann die Energiewende für neue Industrieansiedlungen und Beschäftigung in Norddeutschland, aber auch in anderen Regionen sorgen", erklärte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Küste.

Über die Forderungen des IG Metall Netzwerkes Wind diskutierten der Bezirksleiter, Betriebsräte der betroffenen Unternehmen und weitere Vertreter der Gewerkschaft in Hannover mit Niedersachsens Umwelt- und Energieminister Olaf Lies (SPD). Dieser erklärte bei der Übergabe der Resolution: "Schon jetzt droht, dass wir die Klimaziele für 2020 verfehlen. Nur mit einem stärkeren Ausbau der erneuerbaren Energien sind die verpflichtenden Klimaziele für 2030 noch zu erreichen. Unser Augenmerk liegt auf dem weiteren Ausbau der Windenergie an Land und der Offshorewindenergie auf See. Gerade beim Ausbau der Windenergie an Land müssen wir die Fehlsteuerung bei den vergangenen Ausschreibungen korrigieren und Sonderausschreibungen durchführen. Ebenso brauchen wir dringend einen konsequenten Weg für die Sektorenkoppelung. Strom also auch für Mobilität, Wärme und Industrie", so der Minister.

Weiterführende Links

https://www.igmetall-kueste.de/wind/news/staerkerer-ausbau-der-windenergie-gefordert