14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Oberösterreich feiert trotz Ausbaublockade die Windenergie

Große Mehrheit für mehr Windräder auch in Oberösterreich

Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, ist die Zustimmung der österreichischen Bevölkerung zu Windkraft mit 80% im Allzeithoch. „Während sich die oberösterreichische Politik von den erneuerbaren Energien abwendet, den Stromverbrauch ungehindert steigen lässt und Oberösterreich mit Stromimporten aus dem Ausland überschwemmt wird, fordert die Bevölkerung den Ausbau der erneuerbaren Energien, auch jenen der Windkraft“, bemerkt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft und setzt fort: „In dieser Woche wird die positive Stimmung der Bevölkerung auch bei den Windfesten in Oberösterreich sichtbar.“

Eine aktuelle Umfrage vom oberösterreichischen Institut für statistische Analysen Jaksch & Partner zur Einstellung der Bevölkerung zur Windenergie zeigt einmal mehr, dass die österreichische Bevölkerung mit überwiegender Mehrheit hinter der Windkraftnutzung steht. „Mit 80% ist die Zustimmung zum Windkraftausbau nach wie vor im Allzeithoch“, freut sich Moidl und ergänzt: „Eine große Mehrheit der Menschen auch in Oberösterreich hat mit fossilen und atomaren Energien längst abgeschlossen und erwartet von der Politik konkrete Ziele und Maßnahmen für einen deutlich gesteigerten Ausbau der erneuerbaren Energien.“ 86% der österreichischen Bevölkerung lehnt die Unterstützung von Kohle-, Gas- und Atomkraftwerken entschieden ab. Andererseits befürworten 78% die Förderung der Windkraft im selben Niveau oder sogar bedeutend mehr als jetzt. „Dies ist eigentlich ein Auftrag an die oberösterreichische Regierung die Windkraftnutzung in Oberösterreich endlich wieder zu ermöglichen“, bemerkt Moidl und führt weiter aus: „Auch Oberösterreich wird seinen Beitrag zur Umsetzung der österreichischen Klima- und Energiestrategie leisten müssen.“

Energiewende in Oberösterreich dringend nötig

Seit 2009 ist der Stromverbrauch in Oberösterreich kontinuierlich gestiegen und ist nun (2016) in Summe bereits 19% höher. Im gleichen Zeitraum ist der Anteil erneuerbarer Energien am Stromverbrauch um 12% gesunken. Die Stromimporte nach Oberösterreich haben sich sogar vervielfacht und liegen mittlerweile bei über 30% des gesamten oberösterreichischen Stromverbrauchs. „Dies ist keine nachhaltige Politik in der Stromversorgung für Oberösterreich“, so Moidl und fordert eine Neuausrichtung auf die heimischen erneuerbaren Energien.

„Tag des Windes“ in Oberösterreich

Seit 2006 wird jedes Jahr in Österreich am 15. Juni der weltweite „Tag des Windes“ zelebriert, genauso wie in anderen europäischen Ländern, in den USA, in Südafrika oder heuer sogar im Iran.
Auch in Oberösterreich wir wie jedes Jahr der Tag des Windes gefeiert. So feiert ein Pionier der Windkraft, das Planungsbüro EWS Consulting in Munderfing, sein 25-jähriges Bestehen, auch wenn die Aufträge seit Jahren nicht mehr im Heimatbundesland zu lukrieren sind.

• 15. Juni 2018: 25 Jahre EWS, Munderfing
• 16. Juni 2018: 4. Munderfinger Windpark-Lauf, 11 km mit 230 m Höhendifferenz

Rückfragehinweis

Martin Jaksch-Fliegenschnee
Mobil: +43 (0)660/20 50 755
m.fliegenschnee@igwindkraft.at

Downloads