14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Windpark Kreuzstetten: neue Anlagen am Netz

Ende Oktober sollen die Anlagen in den Regelbetrieb übergehen.

Alle neuen Windkraftwerke in Kreuzstetten sind seit kurzem am Netz. Die Inbetriebnahme der sieben neuen Kraftwerke des Typs Senvion 3.2M114 ist damit abgeschlossen. In einem durchschnittlichen Windjahr erwartet sich die Windkraft Simonsfeld AG eine zusätzliche Stromproduktion von mehr als 62 Millionen Kilowattstunden.

„Wir haben die neuen Windkraftwerke früher als im Bauzeitplan vorgesehen in Betrieb nehmen können“, ist Baustellenleiter Christian Harrach begeistert. Seit einigen Tagen spulen die sieben neuen Maschinen der Dreimegawattklasse im Probebetrieb Strom auf die Stromzähler.

Der Windpark Kreuzstetten wurde in drei Ausbauschritten errichtet: 2005 und 2008 wurden insgesamt 13 Windkraftwerke der Zweimegawattklasse installiert. Sie produzierten in durchschnittlichen Windjahren mehr als 69 Millionen Kilowattstunden Windstrom. Ihre Kapazität wird mit den neuen sieben Kraftwerken der Dreimegawattklasse fast verdoppelt. Die Jahresproduktion des gesamten Windparks wird auf mehr als 131,7 Millionen Kilowattsunden steigen. Das entspricht dem Verbrauch von 33.000 Haushalten.

Anschließend an den Windpark Kreuzstetten befindet sich der Windpark Hipples. Die Windkraft Simonsfeld ersetzt hier ihre sieben Altanlagen aus dem Baujahr 2000 durch zwei moderne Windkraftwerke. Die letzten beiden Altanlagen werden in den kommenden Tagen abgebaut. Die neuen Zweimegawatt – Turbinen wurden bereits errichtet. Sie sollen Mitte Oktober in Betrieb gehen und um ein Drittel mehr Strom produzieren als die sieben Altanlagen zusammen.