14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Senvion unterzeichnet Kreditvertrag über EUR 100 Mio. mit Kreditgebern und wesentlichen Anleihegläubigern

Installationen im ersten Quartal 2019 im Jahresvergleich um 119% gestiegen. Senvion erhält Unterstützung seiner Kreditgeber und wesentlicher Anleihegläubiger für die Betriebsfortführung

Verbindlicher Kreditvertrag für EUR 100 Mio. unterzeichnet

© Senvion
 © Senvion

Hamburg: Senvion hat mit seinen Kreditgebern und wesentlichen Anleihegläubigern einen Massekreditvertrag über EUR 100 Mio. unterzeichnet. Der Kredit ermöglicht Senvion die Fortführung der Geschäftstätigkeit, nachdem für bestimmte Gruppengesellschaften Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt wurden. Der Kredit hat sämtliche erforderlichen Gremienzustimmungen erhalten und ermöglicht substanzielle Ziehungen, die das Unternehmen zur Stabilisierung des Geschäftsbetriebs und zur Finanzierung der nicht insolventen Tochtergesellschaften verwenden kann.

Der vorranging besicherte Massekredit mit einer Laufzeit von zwölf Monaten wird genutzt, um Senvion die finanzielle Flexibilität zu verschaffen, den zu Beginn des Jahres begonnenen umfassenden Transformationsprozess fortzusetzen.

STEIGERUNG DER INSTALLATIONEN

Diese Transformationsinitiativen zeigen erste positive Ergebnisse. Im ersten Quartal 2019 installierte Senvion weltweit 366 MW, mehr als doppelt so viel wie im ersten Quartal 2018. Der Großteil der neuen Kapazität wurde für Kunden in den Wachstumsmärkten in Südamerika und Australien installiert, wo Senvion die Projektumsetzung deutlich verbessert hat. Mit rund 120 MW in Chile und Argentinien und fast 110 MW in Australien, machen diese Wachstumsmärkte über 60% der Installationen im ersten Quartal aus. In Indien, einem weiteren wichtigen Wachstumsmarkt, hat Senvion zudem seine erste Turbine gebaut und installiert.
Senvions wichtiges Servicegeschäft entwickelt sich weiterhin positiv. Ende des ersten Quartals 2019 betrug die installierte Gesamtleistung 14,1 GW, sodass Senvions starkes und profitables Servicegeschäft weiter gewachsen ist. Rund 80% von Senvions installierten Windenergieanlagen werden durch das Unternehmen selbst gewartet, das Auftragsbuch im Servicegeschäft beläuft sich aktuell auf rund EUR 2,8 Mrd. Die durchschnittliche Vertragsdauer liegt im Servicebereich bei mehr als zehn Jahren, was eine langfristige Visibilität von Umsatz und Cashflow ermöglicht.


_____
Weitere Informationen bzw. Quelle der Aussendung: Senvion SE