14. Österreichisches Windsymposium24. bis 25. November 2020

Unternehmen appellieren an Regierung: Klare Ziele beim Klimaschutz notwendig

245 Unternehmen fordern die Bundesregierung zur naturverträglichen Energiewende auf. Die Politik muss ein effektives Klimaschutzpaket schnüren und eine Vorreiterrolle in Europa einnehmen.

Österreichs Wirtschaft fordert wirksame Klimapolitik

Bild: © Pexels / Matthias CooperBild: © Pexels / Matthias Cooper

245 österreichische Unternehmen mit einem Umsatz von über 63 Milliarden Euro und 216.000 Beschäftigten unterstützen die Initiative von GLOBAL 2000 und dem WWF Österreich. Sie fordern in einer gemeinsamen Initiative entschlossenes Handeln, wenn es um den Kampf gegen den Klimawandel geht. Dabei gehen sie noch weiter und fordern die Schaffung der dafür notwendigen Rahmenbedingungen, wie Regelungen und Gesetze, die den Unternehmen helfen, umweltfreundlich wirtschaften zu können.

Die fünf Kernforderungen des Aktionsplans

  • Planungs- und Investitionssicherheit schaffen 
  • Energiespar-Offensive starten
  • Erneuerbare Energien ausbauen
  • ​​​​​​​Konsequente Vorreiterrolle in Europa einnehmen
  • Klima- und naturverträglihe Konjunkturpakete schnüren

Umweltschutzorganisationen fordern

Von Seiten des WWF fordert Hanna Simons grundlegende Änderungen, um die Wirtschaft klimakrisensicher aufzustellen. Es brauche einerseits Klarheit und Verlässlichkeit für die Unternehmen und andererseits wirksame Maßnahmen die in die richtige Richtung lenken.
Auch Agnes Zauner von Global 2000 kritisiert, dass der Wille da ist aber die Rahmenbedingungen für die Unternehmen fehlen. Außerdem sähen sie die Transformation als Chance, die ergriffen werden muss.

Weiterführende Links

Apell-Brief an die Bundesregierung
Hier geht es zum Klimaschutzappell von Global 2000